Bong selber bauen leicht gemacht!

Du willst lernen eine Bong selber zu bauen? Dann bist du hier genau richtig! Baue dir deine Bong mit ein paar einfachen Gegenständen in deinen eigenen vier Wänden.

Was ist eine Bong?

Eine Bong ist eine Wasserpfeife mit der große Mengen an Rauch eingesaugt werden können. Der Vorteil liegt darin, dass ein großer Teil der Schadstoffe durch das Wasser und eventuelle zusätzliche Filtersysteme (wie etwa Percolatoren, Honycombs usw.) gefiltert werden können. Der Rauch wird durch die Kammer und das Wasser, manchmal auch zusätzlich durch Eis, angenehm vorgekühlt um dir zu einem sanfteren Hit zu verhelfen.

Eine Bong selber bauen

Eine Bong kannst du dir in wenigen Schritten selber bauen. Dazu brauchst du folgende Gegenstände:

♢ Eine Plastikflasche (Bongkörper)

♢ Einen Kugelschreiber (Chillum Ersatz)

♢ Ein Feuerzeug

♢ Eine Büroklammer (zum Ausschneiden der Löchern)

♢ Klebeband oder etwas Knetmasse (um die Bong abzudichten)

  1. Zuerst beginnst du mit den Löchern in der Flasche. Nimm dazu das Feuerzeug und erhitze die Büroklammer, sodass du einen kleinen runden Kreis (Anm.: etwa der Durchmesser des Kugelschreibers) im unteren Drittel der Flasche herausschneiden kannst. Eventuell musst du ein paar mal anzünden damit es ein schöner runder Kreis wird. Je runder und genauer, desto weniger musst du nachher abdichten. Ein zweites Loch brauchst du noch auf der Rückseite/Vorderseite damit deine Bong auch ein Kickloch hat. Somit bekommst du den Rauch beim Ziehen/Einatmen ganz aus der Plasikflasche. Hier einfach wieder ein ähnlich großes Loch schneiden.
  2. Als Nächstes schraube den Kugelschreiber auseinander. Die Außenhülle wird unser Chillum. Stecke den Kugelschreiber in das erste Loch, sodass er fast bis zum Boden der Flasche reicht und etwa zur Hälfte aus der Flasche ragt.
  3. Als Bong Kopf kannst du meist die vordere Spitze des Kugelschreibers verwenden sofern diese aus Metall besteht. Diese Spitze kannst du dann umdrehen und mit dem Klebeband an unser Kugelschreiber Chillum festmachen. Hier wenn nötig noch etwas mit Knetmasse nachhelfen um keinen Druck zu verlieren. !! ACHTUNG !! Pass hier auf, dass der Kopf nicht aus Kunststoff oder Alufolie besteht. Das kann nämlich gesundheitsgefährdende Stoffe freisetzen!
  4. Befüll die Flasche nun mit Wasser, sodass es schön blubbert aber nichts beim Kickloch herausläuft. 😉
  5. Fertig ist die selbstgebaute Flaschenbong! PS: Falls es mit dem Kugelschreiber nicht perfekt geklappt haben sollte, haben wir für dich in unserem Shop ein simples aber effektives Tool! TOPPUFF macht aus jeder Flasche mit handelsüblichem Gewinde SOFORT eine Flaschenbong.

Zusätzliche Tipps zum Bongbau:

  • Versuchs doch mal mit einer Heißklebepistole anstatt einem Klebeband um einen höheren Dichtegrad zu erreichen. Pun intended.
  • Statt Wasser können auch Fruchtsäfte oder Wasser mit Lebensmittelfarbe eingefüllt werden, denn das Auge raucht mit.

Falls dir Basteln nicht liegt oder du eventuell in Anbetracht gezogen hast auf eine hochwertigere Bong umzusteigen, schau dich doch gerne in unserem Bong Shop um. Wir bieten dir zum Beispiel billige Festivalbongs, somit brauchst du dir selber keine basteln und es ist auch egal wenn diese das Festival nicht überlebt. Weiters haben wir aber auch preiswerte Glasbongs mit allen möglichen Features (Percolatoren, Diffusoren etc.) im Angebot. Wir sind uns sicher, dass die richtige Bong für dich dabei sein wird.


Wie rauche ich nun meine selbstgebaute Bong?

Bongrauchen will gelernt sein. Um zu vermeiden, dass die Seele aus dem Leib gehustet wird, halte dich an nachfolgendes Guide:

  1. Befüll deinen Bongkopf mit dem Räucherwerk deiner Wahl.
  2. Kickloch zuhalten. Sauge am Mundstück an und entzünde am anderen Ende das Kraut. In der Bong entsteht Unterdruck da nur noch durch das kleine Loch im Chillum Luft einströmen kann. Der gesamte Kopf beginnt nun zu Glühen und der Rauch zieht durch das filternde Wasser in den Bongkörper.
  3. Im letzten Schritt öffnest du das Kickloch oder ziehst das Hütchen raus um den Rest des Rauches auf einmal einzuatmen!

Zusätzliche Tipps zum Bongrauchen:

  • Wenn du das erste Mal eine Bong testest, beginne zuerst mit wenig Kraut, denn gesteigert werden kann noch immer!
  • Wenn du Bongs öfter nutzt, gönn dir eine Glasbong. Diese garantieren den besten Rauchgeschmack und sind wesentlich leichter zu reinigen als die Kollegen aus Kunststoff.
  • Um den Rauchkomfort noch weiter zu steigern gibt es spezielle Bongs mit Eisfach, Percolatoren und Diffusoren, welche den Rauch verwirbeln und gleichzeitig abkühlen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht verĂśffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

preloader